Teilnehmende Teams BreakOut 2019

Broccoli Adventurers (München ) Andrea & Jakob

Nach unserer gemeinsamen, fast 20-jährigen Reise von der Schultüte zum Uniabschluss, brechen Aussteiger Jakob und Laborratte Andrea nun zu einem neuen Abenteuer auf: BreakOut2019! Mit dem Budget eines ecuadorianischen Urwaldfarmers und einer Chemie Studentin reisten wir gemeinsam bereits über 5000 km durch den südamerikanischen Kontinent. Die bei unseren Abenteuern gesammelte Reiseerfahrung wollen wir nun nutzen um möglichst viel Geld für Zeltschule e.V. zu sammeln. Motivation, Reiselust und Spaß bringen wir mit und sind nur noch auf die Mithilfe von unseren Sponsoren angewiesen um unser Ziel zu erreichen. Helft uns den Bau von Zeltschulen im syrischen Kriegsgebiet zu unterstützen indem ihr unser Sponsor werdet! Wir freuen uns auf eure Kilometerspenden oder challenges! ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- After our joint, almost 20-year long journey from school cone to university degree, dropout Jakob and lab rat Andrea face their newest adventure: BreakOut 2019! With the budget of an Ecuadorian jungle farmer and a chemistry student we already travelled together over 5000 km through the continent of South America. Now we want to utilize the travelling experience we gained during our adventures to collect as much money as possible for Zeltschule e.V.. We bring Motivation, wanderlust and fun and only rely on the help of our sponsors to reach our goal. Help us to support the construction of tent schools in war regions in Syria by becoming our sponsor! We are looking forward to your kilometer donations or challenges!

Ticket to Oslo (München ) Nico & Leon

2015. Wir, das sind Nico und Leon, haben nach unserem Abitur ein Interrailticket gebucht, sind über Italien, Frankreich und die Niederlande bis nach Skandinavien gereist. In Göteborg fand unsere Reise eine abrupte Unterbrechung: Es war 1 Uhr nachts, unser Anschlusszug nach Oslo war auf unerklärliche Weise weg (An Planungsdefiziten kann es nicht gelegen haben. Nein, wirklich nicht.) und eine Übernachtungsmöglichkeit war nicht in Sicht. Der nächste Zug sollte um 7:30 Uhr fahren. Nach einigen Minuten auf einer der Parkbänke vor dem Göteborger Bahnhof wurde uns klar, dass wir diese Nacht nicht schlafen würden. Auch der 24/7h geöffnete McDonalds wollte uns nur ungern aufnehmen. So standen wir gegen 3 Uhr vor einem bahnhofsnahen Einkaufszentrum. Mit großen Rucksäcken, kaum Trinken oder Essen und merkbar übermüdet. Hier betrat „Andy“ unser Leben. Andy ist ein weltoffener, warmherziger Mensch mit enormen Helferqualitäten. Für nur 100 Euro pro Person würde er uns seine Tickets nach Oslo überlassen. Mit einem stark ethanolparfürmierten Flüstern in unser Ohr verriet er, dass wir mit diesen Tickets sogar 2h nach dem 7:30-Uhr-Zug (!!!) in Oslo ankommen würden. Genial! Seinen außerordentlichen Drang, uns helfen zu wollen, unterstrich er bald mit einem Butterfly, das er um seine Hand kreisen lies. Was für ein toller, temperamentvoller Charakter. Leider war unser Interesse eher gering, weshalb wir uns entschieden, seine Hilfsbereitschaft der Bahnhofs-Security zu überlassen, was nur mäßig gut klappte. Oslo haben wir erst spät nachmittags erkunden können, nach einigen Stunden nachgeholtem Schlaf. 2017. Long Story Short: Wir sind erneut in Norwegen. Aber mit dem Auto. Selbe Reisestrecke, andere Probleme. Erspare ich euch hier mal. 2019. Wir planen unseren Breakout. Schnell stellten wir fest, dass eine Situation wie diese das Worst Case Szenario an eventuellen Möglichkeiten ist. Dennoch: Der Norden hat es uns damals, als wir dann endlich weitergekommen sind, angetan. Daher ist auch schnell klar, dass wir wieder Richtung Oslo breakouten wollen. Auf der Suche, nach einem alternativen „Ticket to Oslo“. Also: Her mit euren Spenden und Challenges, außer ihr heißt Andy :))))